Adrian Roßner, der junge Heimatforscher aus dem Fichtelgebirge, nimmt uns diesmal mit in den Frankenwald. Dort siedelten sich in den Dörfern viele Handweber an, die in ihren kleinen Häusern zugleich arbeiteten und lebten. Besonders in der Winterzeit erzählten sie sich abends Geschichten. Was es damit auf sich hat und woher der Spruch "Da hängt der Haussegen schief" kommt - Adrian klärt uns über alten Aberglauben auf. Oder haben Sie schon mal von einem Himmelsbrief gehört? 

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk wurde im Weberhaus eine Folge von Adrian´s Gschichtla gedreht (Mediathek BR3)

Link zu BR: Adrians G'schichtla Aberglaube im Frankenwald
Frankenpost: Mystisches aus der Region im Fernsehen


 

Es wurde auch ein "Making-of" gedreht von den Dreharbeiten zu Adrian´s Gschichtla

mit dem Thema "Aberglauben und Sagen" im Weberhaus Kleinschwarzenbach am 19. und 20.12.2018

im Rahmen der Sendereihe "Wir in Bayern" von BR3